Wie ich hier ja bereits angekündigt hatte, mache ich in diesem Jahr bei der Challenge 365 Days – Free your stuff von minime.life mit.
Da ich aber auch erst am Donnerstag von dem Projekt gelesen hatte, war ich etwas im Verzug. Die ersten 10 Gegenstände waren dann aber gestern recht fix aussortiert. Der jeweilige Wochenbeitrag wird von mir dann jetzt immer Samstags hier veröffentlicht mit den Gegenständen von Samstag bis Freitag. Ich bin mal sehr gespannt, wann es anfängt schwer zu werden. Aktuell ist es noch recht leicht, Dinge auszusortieren.

Folgende 10 Teile sind also jetzt in der Kiste bzw. direkt im Müll gelandet.

Tag 1 bis 4: Haarspray, Schaumfestiger, Trockenshampoo und die Schmusekatze zum Haare glätten. Ich hatte diese Produkte schon vor ein paar Wochen in eine separate Kiste im Bad gepackt, da ich sie so lang nicht verwendet hatte und wissen wollte, ob ich sie nicht so noch brauche. Dem war nicht so und da sie zum Teil eben auch schon 3! Jahre bei mir stehen, sind sie nun endgültig geflogen. Eine Ausnahme ist das Trockenshampoo, das einfach ein Fehlgriff war und sich bei mir nicht vernünftig auskämmen lässt und einen hellen Schleier hinterlässt. Ich habe mir aber schon eine Alternative zum Testen herausgesucht – plastikfrei und selbst gemacht.

Tag 5: Automatisches Raumspray. Als ich bei Fabian eingezogen bin, hatten wir plötzlich 3 von diesen Teilen. Eines von mir ging dann kaputt, das Zweite steht im Eingangsbereich am Katzenklo und in der restlichen Wohnung brauchen wir sowas einfach nicht – daher darf Nummer 3 gehen. Letztlich braucht man solche Raumsprays ja gar nicht, aber da bei uns das Katzenklo quasi direkt hinter der Eingangstür in einer Box vom Möbelschweden versteckt steht, finde ich das Spray praktisch. Gerade wenn wir mal einen Tag nicht da sind riecht man das Klo schon etwas und ich empfinde es als angenehmer, nicht in eine Geruchswolke zu laufen. Wenn wir Zuhause sind braucht es das Spray nicht, da wir dann öfter das Klo reinigen und es gar nicht erst riecht.

Tag 6: Ein Holz-Bilderrahmen. Passt einfach seit meinem Umzug absolut nicht mehr zu unserem meinem Stil und wurde von A nach B gestellt, störte überall, hat keine Wandaufhängung, krümelt alles voll und darf nun gehen. Das Foto bleibt aber, hatte es nur noch nicht rausgenommen.

Tag 7: Buch mit Häkelanleitungen. Vor 10 Jahren mal am Wühltisch gekauft, aber letztlich gefällt mir eigentlich keine Figur darin mehr und ich würde auch niemals mehr eine davon herstellen. Mittlerweile gibt es doch deutlich hochwertigere Häkelbücher hier im Haushalt. Bücher spenden wir eigentlich dann auch immer hier ans Tierheim für den Büchermarkt. Sollten mehrere Bücher zusammen kommen, bringe mal wieder eine Kiste hin.

Tag 8: Katzentrinkbrunnen. Da uns die Reinigung immer zu aufwändig war und das Brummen im Betrieb teils echt nervte, stand der Brunnen zuletzt nur noch leer rum. Bedingt durch unser hartes Wasser sieht er auch einfach nicht mehr schön aus und ich krieg die Kalkablagerungen auch nicht mehr runter. Sie haben sich quasi ins Plastik gefressen. Zudem versifft er einfach so extrem schnell und muss statt alle paar Tage auch jeden Tag gereinigt werden. Dafür sind dann die Kohlefilter auf Dauer auch zu teuer und es bleibt nun beim einfachen Wassernapf, den die Katzen auch problemlos nutzen – und der plastikfrei ist.

Tag 9: Mein Filofax Domino Soft A5 in Pale Pink. Ich bin einfach kein Filofaxtyp und mittlerweile völlig in ein Traveller Notebook eingezogen. Daher darf dieser Filo dann auch weiterziehen. Zum leer rumstehen sind die Teile dann auch einfach zu teuer. Ich werde ihn dann beizeiten weiterverkaufen.

Tag 10: Filofax Saffiano Metallic Personal in Rosegold. Ich liebe diese Farbe und hatte mir den auch ganz toll eingerichtet – aber dann nur 2 Wochen genutzt. Ist nicht mein Format und ich komme mit Ringsystemen auch einfach nicht zurecht. Daher darf auch dieser Filo gehen.

So, ab heute bin ich dann auf dem aktuellen Stand und schaue mal, was ich in den nächsten 7 Tagen so aussortiere.